Erster Sieg für MK-Motorsport. Krankenberg und Thiim auf dem Nürburgring erfolgreich.

Ötigheim (rw). Nach einem neunten Platz beim ,,24-Stunden-Rennen" auf dem Nürburgring im Gesamtklassement mit einem MK-M3 gelang nun dem Ötigheimer Rennteam ,,MK-Motorsport", mit einem BMW 325i ein erster Sieg. Im fünften Lauf des ,,Deutschen Veedol-Langstreckenpokals", bei dem 145 Tourenwagen am Start waren, wurde in der mit 18 Autos besetzten Klasse Gruppe N bis 2,5 Liter Hubraum ein Sieg herausgefahren.

Neben dem Ötigheimer Michael Krankenberg war es der dänische Mitstreiter Kurt Thiim, der maßgeblich an der ersten Spitzenposition für das Rennteam aus Baden in Europas härtester Langstreckenprüfung für Tourenwagen mitarbeitete. Gestern noch als Werksfahrer für VW, verstand er es, den MK-BMW zusammen mit Michael Krankenberg nach vorne zu bringen.

Dabei hatte es beim Training zum ,,28.ADAC-Reinoldusrennen" noch gar nicht so gut ausgesehen. Nur ein dritter Klassenplatz war herausgesprungen. Im Rennen heizte dann Michael Krankenberg den weiteren dicht zusammenliegenden BMW M3 und 325i mächtig ein. Hauptkonkurrenz war dabei Team Michael Bäder/Tobias Hagenmeier, die späteren Zweiten.

Nach einem sehr schnellen Boxenstop durch das Ötigheimer Mechanikerteam mit Alex Koch war für den Dänen Kurt Thiim der Weg frei. Nachdem dann auch noch der BMW von Harald Becker ausfiel, waren die Ötigheimer an der Spitzenposition in der heißumkämpften Klasse. Der Schock kam durch einen Getriebeschaden, der den Routinier Thiim zwang, die letzten der 570 Kilometer in vier Stunden zurückgelegten Runden, im vierten Gang zu fahren. Der Vorsprung genügte, um schließlich doch den Siegerpokal entgegenzunehmen.

Erschienen in BNN 13.07.1998

 

Artikel zurück Nächster Artikel

Kontakt

MK-Motorsport
   Krankenberg GmbH
   Ottersdorfer Str. 15
   76437 Rastatt

07222-24022

Telefonzeiten:
Mo.-Fr. 10-12 Uhr & 13-17 Uhr
Öffnungszeiten:
Mo.-Fr. 09-12 Uhr & 13-18 Uhr

ed.tropsrotom-km@ofni

 
Folgen Sie uns: